Outdoor-Abenteuer? Ja, aber bitte mit Komfort!

Glamping auf Schienen

Das rollende Zu(g)hause macht es möglich. Für das Phänomen, dass moderne Menschen außeralltägliche Erfahrungen in der Natur suchen, dabei aber nicht auf Komfort verzichten, gibt es seit einer Weile die Bezeichnung Glamping. Das sogenannte Kofferwort (GLAMorous camPING) steht erst seit 2016 im Oxford English Dictionary, die Idee dahinter existiert aber schon länger.

Bereits seit 1986 bietet der Spezialveranstalter Lernidee Erlebnisreisen eine besondere Form des Glampings: spektakuläre Zugreisen, die Abenteuer mit Komfort und Sicherheit verbinden. Bestseller ist die Sonderzugreise Zarengold auf der Transsibirischen Eisenbahn – für Gäste, die einmal im Leben auf der Transsib fahren möchten, das aber möglichst bequem, und dabei Reiseleiter, Bordarzt und Service-Personal an ihrer Seite wünschen.

Der Zarengold-Sonderzug, der über einladende Restaurantwagen und Schlafabteile mit privatem Bad verfügt, verkehrt auf einer exklusiven Route zwischen Moskau und Peking. Am sagenumwobenen Baikalsee, auf einer selten genutzten Panorama-Trasse, hält der Zug an besonders fotogenen Orten. Ein stimmungsvolles sibirisches Picknick direkt am Ufer sorgt für unvergessliche Stunden. Und wer ein Bad im recht frischen Baikalsee wagt, wird mit Wodka und einem Tapferkeits-Diplom belohnt.

Zarengold-Sonderzug

An Bord des Zarengold-Sonderzuges genießt man nicht nur beste Aussichten auf grandiose Landschafts-Panoramen, sondern auch eine Fülle leckerster Köstlichkeiten – vor dem fantastischen Personal in der Küche und im Speisewagen kann man wirklich nur den Hut ziehen!

In der fast unbesiedelten Mongolei, zwischen der unendlich weiten Wüste Gobi und der Mongolischen Schweiz, können die Zarengold-Gäste Kamele knuddeln, mit Nomaden auf Pferden reiten, den sternenübersäten Nachthimmel bestaunen und in einer echten Jurte übernachten. Es gibt sogar Luxus-Jurten mit TV und WLAN – aber wer will sich schon derart zerstreuen, wenn die Nachfahren von Dschingis Khan zum geselligen Abend laden, das Nationalgetränk Ayrak (vergorene Stutenmilch) kredenzen und ihren traditionellen Kehlkopfgesang erklingen lassen?

Besuch einer Nomadenfamilie

Alltag in der Mongolei. Vom Leben fernab der Städte in einer Jurten-Siedlung. Stolze Pferdchen und niedliche Kälbchen inklusive

Eine Art Glamping-Safari auf Schienen ist die epische Afrika-Durchquerung mit dem nostalgischen Luxus-Zug von Rovos Rail. Wer den 24-Stunden-Service an Bord genießt und in der Royal-Suite sogar eine Badewanne sein eigen nennt, erlebt die 6.000 km zwischen Kapstadt und Dar Es Salaam in Tansania mit dem größtmöglichen Komfort. Neben den zahlreichen Wildbeobachtungen besonders beeindruckend: der Fotostopp auf der spektakulären Sambesi-Brücke – der Zug hält so dicht an den Viktoriafällen, dass man die Gischt direkt auf der Haut spürt. Weitere außergewöhnliche Afrika-Abenteuer ermöglicht auch der Sonderzug African Explorer, bekannt aus der ARD-TV-Serie Verrückt nach Zug. Ein Höhepunkt der Namibia-Reise Juwel der Wüste: die Gäste erklimmen im Sossusvlei die 350 m hohe Düne Big Daddy und genießen dann einen Sundowner mitten im Dünenmeer.

Namibias Highlights

Die Afrika-Experten von Lernidee Erlebnisreisen empfehlen den Fish River Canyon, den Köcherbaumwald, die höchsten Dünen der Welt, die Atlantik-Küste, die Augrabies-Wasserfälle und den Etosha-Nationalpark mit seinen Zebras, Oryx-Antilopen, Elefanten, Giraffen und Löwen – alles komfortabel erreichbar mit dem African Explorer.

Für das Outdoor-Paradies Kanada wurde die Zugreise Goldener Ahorn entwickelt. Mit dem legendären Zug Canadian geht es von den Niagara-Fällen zu den grandiosen Seen und Wäldern Ontarios, zu den Grizzlybären im Jasper-Nationalpark und den Gletscherspalten auf dem Icefields Parkway. Danach rollt man mit dem Panorama-Zug Rocky Mountaineer nach Vancouver – stets mit bester Sicht auf die Schluchten und Gipfel der Rocky Mountains.

Bahn-Erlebnisreisen durch Kanada

Im Rocky Mountaineer rollen Sie durch die spektakulären Rocky Mountains, vorbei an tiefen Schluchten und Seen bis in die glitzernde Metropole Vancouver.

Auf allen Kontinenten gibt es Regionen, die in Eigenregie schwierig zu bereisen sind, Paradebeispiele: Indien, Patagonien und die Seidenstraße in Zentralasien, die man mit den Zugreisen von Lernidee überraschend komfortabel entdecken kann – mit fachkundigen Guides, exzellenten Speisen, Stopps an spannenden Orten und Übernachtungen in gemütlichen Schlafabteilen oder Hotels, Lodges und Jurten.

Besuch bei Einheimischen

Faszination Alltagsleben: Einblicke in handwerkliche Traditionen wie z. B. Seidenteppichknüpfen. Im exklusiv gecharterten Sonderzug reisen Sie mit dem größtmöglichen Komfort auf der Seidenstraße in Zentralasien

Diese Website verwendet Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Durch Ihre Nutzung der Website stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Mehr Infos

OK